Startseite Persönlich Gedichte Aphorismen Fotos Sport

Meine Aphorismen

Ideen in der Gegenwart - gute wie schlechte - sind oft die Realitäten von morgen.

Baum im Ahrfrühling 2005

 

 

91. Wer über die Zukunft nachdenkt, ist altersunabhängig jung. Wer nur die Vergangenheit im Blick hat, ist altersunabhängig alt. Deshalb sollte man sich in der Gegenwart entscheiden, worüber sich das Nachdenken lohnt.

92. Meine Erwartungen an die Gegenwart halten sich in Grenzen, an die Zukunft jedoch sind sie grenzenlos.

93. Ideen in der Gegenwart - gute wie schlechte - sind oft die Realitäten von morgen.

94. Wer ständig den moralischen Zeigefinger erhebt ist auch nicht besser als derjenige, der seinen Mittelfinger der Öffentlichkeit zeigt.

95. Definitorisch ist die Zukunft etwas Unbestimmtes, das auf uns zukommt. Praktisch ist Zukunft etwas Bestimmtes, dem wir entgegen gehen.

96. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft liegen so nah beieinander, dass man das eine vom anderen nicht mehr unterscheiden kann; denn was in diesem Augenblick noch Zukunft ist, wird im nächsten Augenblick zur Gegenwart und ist im übernächsten Augenblick bereits Vergangenheit.

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38