Startseite Persönlich Gedichte Aphorismen Fotos Sport

Meine Aphorismen

Wer in die Zukunft will, der muss sich von den Fesseln der Gegenwart und Vergangenheit befreien. Doch das scheint unmöglich zu sein.

Blick auf die Landskrone vor wilden Orchideen

 

 

176. Es gibt viele Wege, die wir gehen können. Es gibt viele Wege, die wir gehen und verlassen können. Es gibt viele Wege, die wir verlassen können, um über Umwege zum Ziel zu gelangen. Es gibt aber nur einen Weg, den wir nicht verlassen und dessen Ziel wir immer im Auge behalten sollten – den Weg in die Zukunft.

177. Zukunft ist zwar nur eine von drei Möglichkeiten, sich mit dem Leben auf der Erde zu beschäftigen, doch es ist die zweifellos sinnvollste.

178. Erst in der Zukunft wird es sich erweisen, was in Gegenwart und Vergangenheit falsch gemacht wird bzw. falsch gemacht wurde. Und weil das so ist, lernen wir aus beidem nicht genug, um im Nachhinein sagen zu können: Das war richtig!

179. Es gibt nur eine Zukunftsvision – die Zukunft.

180. Wer in die Zukunft will, der muss sich von den Fesseln der Gegenwart und Vergangenheit befreien. Doch das scheint unmöglich zu sein.

 

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38